Du bist tapferer als Du glaubst,
stärker als es scheint und klüger als Du denkst.

Coaching

für Kinder, Jugendliche und Eltern

Ihr Kind steht sich selbst im Weg?

Es ist unzu­frieden und unausgeglichen?

Es gibt häufig Konflikte inner­halb der Familie oder auch in der Schule?

Ihr Kind fühlt sich ausge­grenzt, oder findet nicht den Mut Kontakte zu knüpfen?

Es zeigt schlechte Leis­tungen in der Schule z.B. aufgrund von Antriebs­lo­sig­keit, Schul­angst, Lern­blo­ckaden und Problemen mit der Konzentration?

Fallbeispiele

aus der Praxis

Annika (8 Jahre) hat panische Angst vor Hunden.

Lucas (12 Jahre) sagt über sich:“Ich bin zu doof für Mathe!“

Seine Eltern bestä­tigen: „Mathe ist nicht so sein Ding. Da ist Lucas ein hoff­nungs­loser Fall!“

Noah (8 Jahre) gerät auf dem Schulhof immer wieder in Schlägereien.

Seine Eltern mussten schon oft zu Gesprä­chen in die Schule kommen.

Lorin (16 Jahre) hat Angst vor der Klasse zu sprechen.

In zwei Wochen soll sie ein Referat halten.

Mehmet (9 Jahre) will nicht zum Zahnarzt.

Auf dem Zahn­arzt­stuhl weigert er sich, den Mund aufzumachen.

Das letzte Zeugnis von Pia (9 Jahre) war nicht so gut wie die vorigen.

Ihre Eltern haben sich vor einem halben Jahr getrennt.

Das Ehepaar Schmidt hat erfahren, dass ihr Sohn eine Lernbehinderung hat.

Sie sind unsi­cher, wie sie mit der neuen Lebens­si­tua­tion umgehen sollen.

Laura (15 Jahre) findet sich hässlich.

Sie traut sich nicht Kontakt zu anderen Jugend­li­chen aufzunehmen.

Salvatore (13 Jahre) will nicht mit auf Klassenfahrt gehen.

Marius (7 Jahre) kann nur im Bett seiner Mutter einschlafen.

Martha (14 Jahre) ist mündlich gut in der Schule.

Aber sie hat große Angst vor Klas­sen­ar­beiten und schneidet dort deut­lich schlechter ab.

Clara (Abiturientin) hat keine Ahnung, wie sie den Stoff bis zu den Klausuren gelernt haben soll.

Coaching

kann helfen:

  • heraus­zu­finden, wo der Schuh drückt
  • den Blick­winkel zu verändern
  • aus fest­ge­fah­renen Situa­tionen heraus­zu­kommen und einen Teufels­kreis zu durchbrechen
  • zu erkennen, warum man sich so verhält, wie man sich verhält
  • Selbst­ak­zep­tanz aufzubauen
  • zu lernen, was besser funk­tio­nieren könnte als die alten Über­zeu­gungs- und Verhaltensmuster
  • sich auf das Posi­tive zu fokussieren
  • vorhan­dene Ressourcen zugäng­lich zu machen
  • das Kind für seinen „Job“ in der Schule sinn­voll zu unterstützen
  • posi­tive Gewohn­heiten aufzubauen
  • gelas­sener zu werden

Kein Kinderspiel

Im Erwach­se­nen­be­reich hat das Coaching längst einen hohen Stel­len­wert.

Es gibt kaum noch Sportler, Musiker, Schau­spieler oder Führungs­kräfte, die ohne Coaching arbeiten.

Mein Coaching nutzt die bewährten Tech­niken und Methoden und wendet sie zur Lösung sozialer und schu­li­scher Probleme an.

Coaching ist viel mehr

als Reden über Probleme

Beim Coaching werden zahlreiche

spezielle

Methoden und Techniken angewendet und im Sinne von

Hilfe zur Selbsthilfe

trainiert.

Das Kind oder der Jugendliche kommt in

Kontakt mit sich selbst

und lernt sich selbst besser zu verstehen.

So können eigene

Potentiale

entfaltet und

Lösungsstrategien

dauerhaft verankert werden.

Coaching ist eine kurze aber nachhaltige Intervention

Selbst­be­wusst­sein und Selbst­ver­trauen werden gestärkt

innerer Stress wird gelöst

Moti­va­tion wird geweckt

Stärken werden gestärkt, Lebensmut und Lebens­freude wiedergefunden.

Entspan­nungs-, Akti­vie­rungs-, und Konzen­tra­ti­ons­tech­niken werden eingesetzt

Ängste und Blockaden wie z.B. Prüfungs­angst werden abge­baut

nega­tive Gedanken werden umge­wan­delt

konkrete Ziele werden gemeinsam erarbeitet

erfolg­rei­ches Lernen mithilfe von bewährten Lern­stra­te­gien und Lern­tech­niken trainiert

Meine Philosophie

Bevor ein Kind Probleme macht, hat es erst mal welche.

In meiner 30-jährigen Arbeit mit Jugend­gruppen und als Lehrerin habe ich die Erfah­rung gemacht, dass die rich­tige Haltung eine wesent­liche Rolle spielt.

Es geht nicht allein darum, dass das Kind wieder „funk­tio­niert“ und bestimmte Ziele erreicht. Mein Ziel ist es, Menschen wieder in Kontakt mit sich selbst zu bringen.

Man kann ein Kind nicht dazu bringen sich besser zu verhalten, indem man dafür sorgt, dass es sich schlechter fühlt.

Wenn ein Kind sich besser fühlt, verhält es sich besser.

Als Kinder- und Jugend­coach steht die indi­vi­du­elle und profes­sio­nelle Unter­stüt­zung von Kindern, Jugend­li­chen und Eltern mithilfe von schnell wirk­samen, lösungs­ori­en­tierten Methoden und Tech­niken im Mittelpunkt.

Mein Ziel ist es den Kindern und Jugend­li­chen einen neuen Blick auf sich selbst zu ermög­li­chen, damit sie sich ihrer eigenen Fähig­keiten und Stärken wieder bewusst werden und Schwä­chen akzep­tieren können.

Sie lernen sich selbst besser kennen und werden Experten für ihren eigenen Lebensweg.

Am Ende steht das Gefühl

„Ich kann das schaffen!“

Meine Inspiration

Georg Christoph Lichtenberg

Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiß ich nicht. Dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll, ist gewiss.

Walt Disney

Alles was sich ein Mensch vorstellen kann, kann er auch erreichen.

John Dewey

Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formu­liert ist.

Buddha

Es gibt keinen Weg zum Glücklichsein.

Glück­lich sein ist der Weg.

G. E. Lessing

Der Lang­samste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder, als der, der ohne Ziel umherirrt.

Buddha

Wir sind, was wir denken.

Alles, was wir sind, entspringt der Gedankenwelt.

Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt.

Eine der einfachsten Möglich­keiten glück­lich zu bleiben ist: Die Dinge gehen zu lassen, die dich traurig machen.

Das sagen Kinder, Eltern und Lehrer

{Frau Möns­ters gibt mir hilf­reiche Tipps und Tricks, um mutiger zu werden. Es macht Spaß bei ihr zu sein!{
5
Maryam 
Grundschule 
{Ich habe bei Frau Möns­ters einige Tricks gelernt. Nun habe ich weniger Streit in der Schule.{
5
Niklas 
Grundschule 
{Das Coaching hat mir geholfen, unser Kind besser zu verstehen und mit manchen Situa­tionen besser umzu­gehen.{
5
Katrin 
Mutter 
{Liebe Frau Möns­ters, es ist faszi­nie­rend wie schnell sie einen Zugang zu unserer Tochter gefunden haben. Seit dem Coaching ist sie selbst­be­wusster, mutiger und auch die schu­li­schen Leis­tungen entwi­ckeln sich positiv. Sie machen das richtig toll! Herz­li­chen Dank!{
5
Sandra 
Mutter 
{Das Tele­fonat mit Frau Möns­ters war sehr hilf­reich für den Umgang mit einem Schüler meiner Klasse. Ich habe sowohl Tipps für die verbale Ansprache als auch für körper­liche Methoden bekommen. Danke dafür!{
5
Frau Rosenberg 
Klassenlehrerin 

Feedback

Ihre Meinung ist mir wichtig! Schreiben Sie mir nach dem Coaching, ob und wie Sie es als hilf­reich empfunden haben.

Wie komme ich zum Coaching?

Mönsters Coaching

Sie finden mich im Herzen des Bergi­schen Landes.

Der Weg zum Coaching ist daher sowohl aus dem Bergi­schen Städ­te­dreieck Solingen, Remscheid, Wuppertal, als auch aus dem Ober­ber­gi­schen meis­tens in einer halben Stunde zu schaffen.

Und in der Zeit, wo ihr Kind beim Coaching ist, können Sie entweder in der hübschen Lenneper Altstadt einen Kaffee trinken oder die Natur an Wupper- oder Panzer­tal­sperre genießen.

Hier finden Sie mich:

Christian-Meyer-Str. 89
42897 Remscheid

Kosten

Verein­baren Sie gerne ein kosten­loses und unver­bind­li­ches Erst­ge­spräch (30min).

Anschlie­ßend stehen Ihnen folgende Möglich­keiten zur Verfügung:

Sie haben noch Fragen?

Sie wollen einen Termin für ein kosten­loses und unver­bind­li­ches Erst­ge­spräch vereinbaren?

Per Telefon?

0163 2543904‬

Per Mail?

info@moensters-coaching.de

Oder direkt hier?

Im Kontakt­for­mular.